Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Familienurlaub in Schleswig-Holstein auf dem Arche-Hof in Blunk

Der Arche-Hof Bredland in Blunk ist nicht nur ein Zuhause für bedrohte Haustierrassen. Er ist darüber hinaus auch bekannt für seine außergewöhnlichen Unterkünfte - und das mitten im ländlichen Schleswig-Holstein.

Dieser Hof bietet Familien eine willkommene Abwechslung – nicht Strand und Meer, sondern Tiere zum Anfassen, Schlafen im Alkoven (Ferienwohnung) und Baden im See werden Kinderaugen leuchten – und Eltern aufatmen – lassen. So wird es ein Urlaub für jedes Alter – ein richtiger Familienurlaub. Langweilig wird es hier niemandem – neben den zahlreichen Tieren auf dem Arche-Hof können Sie die Region am Rande der Holsteinischen Schweiz mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd erkunden. Das Binnenland von Schleswig-Holstein, auch die Ostsee, erreichen Sie von hier schnell und zumeist, ohne über die Autobahn zu fahren.

Inken Mohr - Die Gastgeberin für Ihren Familienurlaub auf dem Arche-Hof Bredland

Es ist ein Tag im August, an dem wir Inken Mohr und ihren Arche-Hof Bredland besuchen. Barfuß kommt uns die Gastgeberin auf der Einfahrt entgegen: „Schuhe trage ich nur, wenn es kälter wird. Und das sind wenige Monate im Jahr,“ sagt sie. „Man muss doch den Sommer spüren.“ Auch wenn wir später mit ihr auf die nahegelegene Pferdekoppel fahren, werden wir uns nicht weiter wundern, wenn Inken Mohr barfuß über die saftigen Weiden läuft. Die sympathische Schleswig-Holsteinerin ist einfach auf dem Boden geblieben. Und das, trotz ihres erfolgreichen und über die Landesgrenzen bekannten Engagements für bedrohte Tierrassen.

„Wir sehen unsere Aufgabe darin, europäische Haustierrassen vor dem Aussterben zu bewahren und die Öffentlichkeit über ihre Vorzüge und besonderen Eigenschaften aufzuklären.“ So laufen auf dem Hof von Inken Mohr und ihrem Lebenspartner Hardy Marienfeld einige Pommernschafe, Angler Sattelschweine, Vorwerkhühner sowie Meißner Widder herum, die laut GEH e.V. (Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V.) auf der Roten Liste stehen.

Dabei reagiert Onna auf jedes (Hand)-Zeichen-Kommando von Inken Mohr. „Mein Freund kommt von Föhr. Er gibt unseren Hunden gerne friesische oder nordische Namen. Onna bedeutet die Gnädige“, sagt die Hofbesitzerin „Hardy züchtet seit über 30 Jahren Border Collies aus der Arbeitslinie. Unsere Welpen gehen nur an Landwirte und Schäfer, weil sonst weder Mensch noch Tier glücklich werden würden“, weiß die engagierte Tierliebhaberin.

Inken Mohr entschuldigt sich kurz bei uns, um Familie Arelt aus Greifswald zu begrüßen, die für ein paar Tage das Alkoven-Quartier unter dem Dach des historischen Reetdachhauses gemietet hat. Tochter Lotta ist ganz begeistert von dessen kleinen Schlafbuchten mit Namen Ferkelbucht, Lämmerschlupf, Pferdebox und Hühnerstall.

Für Kinder bieten Ferien auf dem Arche-Hof und in die Umgebung Möglichkeiten für besondere Erfahrungen: seltene Haustierrassen hautnah erleben, den kostenlosen und gepflegten Badestrand von Blunk besuchen, Ausflüge in schaurig-schöne Moorlandschaften machen sowie direkt beim Erzeuger Milch, Brot und weitere Lebensmittel einkaufen

Familienurlaub auf dem Arche-Hof: Übernachtung im Alkoven oder Schäferwagen

Die Alkoven sind als höher gelegtes Doppelbett konzipiert und haben einen Stauraum unter dem Bett. Mit Blick auf die Schafskoppel, einem Esstisch für geselliges Beisammensein, zwei WCs, einer ebenerdigen Dusche sowie einer voll ausgestatteten Küchenzeile, können Freunde oder Familien mit bis zu 8 Personen hier eine ganz besondere Zeit verbringen. 

Wer möchte, kann auf dem Arche-Hof Bredland auch in einem Schäferwagen übernachten. „Paare lieben diesen urigen Wagen, der in einem Gärtchen mit Blick auf die Schafskoppel steht,“ sagt Inken Mohr. Er ist hell und echt muggelich, besitzt eine kleine Sitzgelegenheit, eine Kochzeile sowie ein kleines Bad.

Sattelschweine, Pferde und Kaninchen - Die tierischen Begleiter Ihres Urlaubs auf dem Bauernhof in Bredland

Von den Angler Sattelschweinen gibt es nur noch 80 Zuchttiere in Deutschland. Drei Herdbuch-Tiere plus Nachzucht leben bei Inken Mohr. Das Brot zum Füttern der Schweine bekommt diese von einem regionalen Bäcker „Anders als die Schweine aus der gängigen ‚100-Tage-Mast‘, darf das Angler Sattelschwein ein Jahr lang leben. So auch auf dem Arche-Hof Bredland in einem luftig-hellen Stall mit Auslauf. Das heißt, es bekommt drei Mal so viel Futter und zudem Zeit zum Wachsen. Das Fleisch ist durch sein intramuskuläres Fett besonders schmackhaft und vor allem nahrhaft, was die Blütezeit dieser Rasse nach dem 2. Weltkrieg erklärt.

Das Isländerfohlen trägt den Namen Atla vom Bredland, übersetzt Trollfrau. Es ist Gewinnerin des Schleswig-Holsteinischen Fohlenchampionats 2021. Um im Zuchtbuch aufgenommen zu werden, müssen Tiere dieser Rasse isländische Namen tragen. Ihre Mutter heißt Kria, die Küstenseeschwalbe, und wurde vor 10 Jahren auf dem Hof von Inken Mohr geboren.

Die Pferde finden auf der Wiese das beste Futter. Im Winter stehen sie am Haus im Offenstall mit großem Auslauf. „Natürlich immer im Freien und mit ausreichend Platz zum Laufen.“ Das ist der passionierten Freizeitreiterin wichtig. Auf dem Arche-Hof Bredland finden übrigens auch Reit-Seminare statt. Die Übernachtungskapazitäten und die ausgeschilderten Reitrundwege ab dem Hof sind wie gemacht dafür. Denn auch ein romantisches und geräumiges Doppelzimmer hat die 42-jährige Gastgeberin zu bieten.

Am nahe gelegenen Tarbeker Moor kommt Inken Mohr während ihrer Ausritte immer wieder gerne vorbei. Am liebsten morgens, wenn der Nebel noch über der Landschaft liegt oder in den Abendstunden, wenn die Sonne am Horizont versinkt.  „Als wir vor 16 Jahren hierherzogen, ragten die Birken noch hoch über dem Wasser hinaus. Heute verteilen sich die Holzstämme wie Stelen über der Fläche. Das Tarbeker Moor bildete sich durch die Re-Naturierung des Torfabbaus um die Jahrhundertwende. Das ließ eine einzigartige Fauna und Flora entstehen,“ erklärt die Naturliebhaberin. Durch die Einfassung vom Wald ist der sieben Kilometer lange Rundweg ideal zum Wandern, Radfahren, Reiten und lockt mit immer wieder neuen faszinierenden Ausblicken. 

Diese Kaninchenrasse wurde ursprünglich wegen ihres weichen, gesilberten Fells gezüchtet. Es war sozusagen der „Pelz“ der armen Leute, die sich keinen Silberfuchs leisten konnten. Mit dem Meissner Widder hatten sie beides: den Pelz und das Fleisch des Kaninchens zugleich.

Wenn man mit Inken Mohr ins Gespräch kommt, dann erfährt man nicht nur jede Menge über die Tiere auf ihrem Hof. Bei Kaffee und Kuchen erzählt sie uns, wie sehr sie es liebt, in dem idylischen Ort Blunk zu leben, der umgeben ist von unzähligen Seen. „Auch unsere Gäste sind viel in der Natur unterwegs. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Pferd. Und wer zwischendurch Lust hat, auf Entdeckungsreise zu gehen, der fährt in die Karl May-Stadt Bad Segeberg oder besucht eines der Hofcafés in der Nähe.“ Inken Mohr zumindest kann sich nicht vorstellen, woanders zu leben. Sie hat auf dem Arche Hof Bredland ihre Heimat gefunden. Das spüren auch ihre Gäste und fühlen sich hier sofort wie in einer großen Familie.

binn' Natur und Land

Der Arche-Hof Bredland steht mit seinen versteckten Naturplätzen, romantischen Ambiente und ganz viel Angeboten zum (Er)Leben für die NaturEntdeckeregion Segeberg. Mehr über die Region erfahren Sie hier.